close
close

Eigenheim individuell und weitsichtig geplant

Eine vorausschauende Planung lag den Bauherren aus dem österreichischen Gaissau am Herzen. In Swisshaus haben sie einen Partner gefunden, der ihre Vorstellungen vom Traumhaus optimal umgesetzt hat.

Nahe der Schweizer Grenze, im österreichischen Gaissau, steht das neue Daheim des Ehepaars Lubetz. Katja Lubetz: «Wir sind beide in einem Einfamilienhaus gross geworden und kennen seine Vorzüge. Wir wollten etwas Eigenes haben und es geniessen, tun und lassen zu können, was wir möchten.» Andreas Lubetz: «Gerade wenn man mal ein Fest mit Kollegen veranstaltet, dann kann man es so geniessen und ausleben, wie man möchte. In einer Wohnung ist man schon immer etwas eingeschränkt.»

Ein Angebot, das Wünsche erfüllt
Den Bauherren war wichtig, dass ihr Traumhaus so umgesetzt wird, wie sie es sich in ihrer Vorstellung ausgemalt hatten. Andreas Lubetz: «Wir haben für die Planungsphase relativ viel Zeit aufgewendet, haben uns eine eigene Meinung gebildet und unsere speziellen Wünsche definiert.» Katja Lubetz: «Wir haben dann versucht, den Platz, den wir zur Verfügung haben, richtig auszunutzen. So dass wir genügend Platz für alle sieben Sachen haben, wenn unsere Familie auch mal wächst.» Mit ihrer Liste an Anforderungen an ihr Eigenheim gelangten die beiden an den Generalunternehmer: «Swisshaus war der einzige von allen Anbietern, der es wirklich geschafft hat, jeden einzelnen Wunsch, den wir hatten, zu erfüllen.» Und ihr Partner ergänzt: «Zu guter Letzt haben wir uns auch gut verstanden und wir hatten ein gutes Gefühl. Das war auch wichtig für die Entscheidung.»

Handwerker aus der Region
Beim Bau des Einfamilienhauses kamen regionale Handwerker zum Einsatz. Der Leiter der Filiale in Götzis und Baumeister Andreas Schmitzer: «Für uns ist ganz wichtig, mit Handwerkern aus der Region zu arbeiten, auf die man immer wieder zugreifen kann und die man zwischendurch auch mal sieht. Denn wir gehen davon aus, dass die Arbeit vom regionalen Handwerker wesentlich besser und sauberer ist als die von irgendeinem Handwerker von irgendwoher.»