close
close

Ein Haus zum Wohlfühlen

Grosszügiger Grundriss, offene Räume, geschmackvolle Einrichtung: das Haus von Rolf und Greth Berri bei Pfäffikon am Zürichsee lädt zum Wohlfühlen ein. Nach seiner erstmaligen Rolle als Bauherr ist sich Rolf Berri sicher: «Mit Swisshaus würde ich immer wieder bauen.»

Mit Hilfe des Internets informierte sich die Familie Berri, deren Kinder schon lange auf eigenen Füssen stehen, über mögliche Anbieter von Systemhäusern. Da Rolf Berri – wie er selber sagt – keine Ahnung vom Bauen hatte und auch möglichst wenig damit zu tun haben wollte, war klar, dass ein Generalunternehmer die Federführung übernehmen sollte. Neben anderen Anbietern stiessen die Berris bei der Suche rasch auf Swisshaus. Nun galt es, sich für ein Haus aus den verschiedenen Hausdokumentationen zu entscheiden. Nicht ein einfaches Unterfangen, bis das Paar auf die Hausidee Kala Grande von Swisshaus stiess.

Beim Gespräch mit einem Swisshaus-Architekten wurden die Bedürfnisse der angehenden Hausbesitzer im Detail aufgenommen. «Es war uns wichtig, dass unsere persönlichen Wünsche und Wohnvorstellungen und vor allem die guten Ideen meiner Frau Greth bei der Planung des Baus berücksichtigt wurden», erklärt Rolf Berri. «Dies war bereits im Vorfeld ein weiterer Grund, warum wir uns für Swisshaus entschieden haben. Wie erwartet hat deren Architekturabteilung unsere Anliegen genau nach unseren Vorstellungen umgesetzt, den Grundriss massiv vergrössert und viel offenen Raum eingeplant.»

Glücklich sind die Berris über die super Wohnlage mit grandiosem Ausblick, direkt am See, die seit 1963 in Familienbesitz ist. Das grosse Fenster im Wohnzimmer wurde denn auch bewusst gewählt. «Trotz der Grösse des Hauses sieht es damit immer noch leicht aus», fügt Greth Berri an. Auch dem Fluglärm an ihrem alten Wohnort trauern die zufriedenen Hausbesitzer gar nicht nach. «Unser neues Zuhause bietet uns Lebensqualität pur», sind sich die beiden einig.

Lebensqualität findet Rolf Berri auch im grossen Fitnessraum, der im Keller eingerichtet wurde. «Ohne mein tägliches Training fühle ich mich einfach nur halb so wohl», verrät er schmunzelnd. Seine Frau hingegen kann sich persönlich mit dem Training im Keller nicht so sehr anfreunden. Sie nutzt diese Zeit lieber für einen Spaziergang und freut sich dann beim Nachhause-Kommen, dass sie im neuen Haus ihren Stil und Geschmack überall wiederfindet. Nicht zuletzt ist die Familie auch zufrieden mit ihrer Wahl der Wärmepumpe und mit der Lösung mit Erdwärme – «eine grossartige Sache», so Rolf Berri.

Auf die Frage, welche Tipps die beiden Eigenheimbesitzer geben würden, folgt die Antwort rasch: «Wir können allen nur empfehlen, mit Swisshaus zu bauen. Swisshaus war in jeder Situation für uns da und hat uns vor allem auch alle administrativen Arbeiten abgenommen.»

Mit Swisshaus würde ich immer wieder bauen.

Rolf Berri, Bauherr