close
close

Ein Eigenheim für Elvis Presley

Mit diesem eigens entworfenen Wohnhaus hat ein grosser Elvis-Fan dem King«King of Rock’n’roll» ein Denkmal gesetzt.

Die Leidenschaft für Elvis Presley begleitet den Bauherrn von Kindesbeinen an. Durch die gesammelten Erinnerungsstücke des «King of Rock’n’roll» erhält das nach den Ideen des Bauherrn realisierte Traumhaus mit Showroom und Home Cinema einen besonderen Charakter. Der King lebt – im Herzen und Heim seines Fans.

Er hat sie alle getroffen, kennt die Exfrau Priscilla genauso wie die Tochter Lisa-Marie und stand schon mit den Bandmitgliedern auf der Bühne. Auch einzigartige Ausstellungen hat der Fan bereits organisiert. Im luzernischen Aesch hat sich Remo Schnarwiler nun einen Traum erfüllt und sein eigenes Haus mit Ausstellungsraum und Home Cinema gebaut. Er ist stolz auf seine aussergewöhnliche Sammlung, eine der grössten in Europa, die hier ein würdiges Zuhause gefunden hat. Das Bauland von 3‘000 m² hat er von einem seiner Kunden gekauft. Eine nachhaltige Investition – das war ihm wichtig.

Selbst ist der Bauherr

Der künftige Hausherr wusste genau, was sein Heim enthalten sollte. Er kaufte sich ein CAD-Programm und zeichnete, ohne nähere Fachkenntnisse, seine Hausideen während der Ferien selber auf. Ein angemessener Ausstellungsraum für seine einzigartigen Sammlerstücke war ein zentraler Wunsch. Die private Ausstellung lässt Besucher ganz nah an den Gedanken des King of Rock’n’Roll teilhaben. Unmengen an Dokumenten, CDs, Filmen aber auch Bühnenoutfits werden in Glasvitrinen oder Schränken präsentiert. Vom Ausstellungsraum führt ein direkter Zugang zum Home Cinema ins Untergeschoss und einem kleinen Operator-Raum mit Spiegelverglasung.

Der Ausstellungsraum ganz auf Elvis ausgerichtet

Das Wohnzimmer im Erdgeschoss wollte der Bauherr bewusst von der Küche trennen. Zum einen wegen möglicher Gerüche, «Fondue riecht man einfach noch Tage danach», begründet der Hausbesitzer. Zum andern erlaubt eine Raumtrennung, dass sich die Kinder seiner Gäste einen Film ansehen können, während sich die Erwachsenen ungestört in der offenen Küche mit anschliessendem Esszimmer bei einem Glas Wein unterhalten können. Die Raumtrennung ergibt so verschiedene Begegnungszonen für Gäste.

Bei der Heizung auf Unabhängigkeit gesetzt

Die Küche ist zeitgemäss und hochwertig ausgerüstet, obwohl der Bauherr wenig zuhause kocht. Ein moderner Kronleuchter sticht als Highlight ins Auge. Das Cheminée im Wohnraum ist zeitgenössisch und wurde erst zweimal seit Einzug entflammt. Verzichten möchte Remo Schnarwiler jedoch nicht darauf. Auch weil er möglichst unabhängig sein will, falls mit dem Heizsystem doch mal was sein sollte. Eine angenehme Fussbodenheizung, welche über eine Erdsonde gespeist wird, war ihm wichtig. Zum Thema Unabhängigkeit gehört auch sein nächstes Projekt, die Ergänzung durch Solarpanele und eine Photovoltaikanlage.

Remo Schnarwiler wünschte sich keine grossen Fensterflächen, sondern schmale Fensterbänder, welche die Privatsphäre besser schützen, so die Meinung des Hausherrn. Für das Farbkonzept setzte er zuerst auf die Farbe Weiss. «Das ist zeitlos und neutral, lässt sich mit allem kombinieren und verleidet nicht.» Für farbliche Akzente sorgt hier und da die Farbe Rot.

Wellness-Oase im Eigenheim

Durch das gangbreite, grossflächige, mattverglaste Hochfenster des Treppenhauses dringt viel Tageslicht. Im Obergeschoss sorgen moderne Holzdecken für ein warmes, wohnliches Ambiente. Zwei Schlafräume, beide mit Zugang zum Balkon, sowie ein grosszügiges Badezimmer mit begehbarer Dusche und anschliessender Ankleide sind auf der einen Gebäudehälfte angesiedelt. Die andere Seite erfüllt die Wellness-Bedürfnisse des Bauherrn: hochwertige Sauna, Liegeraum mit Flachbildschirm und Sonnenliege, Eiswasser-Minipool, Dampfdusche und ein geschützter Aussenbereich/Balkon mit Jacuzzi/Hotspring sowie Aussendusche. Seit er sich diesen Luxus im eigenen Haus leistet, ist Remo Schnarwiler nicht mehr zum Wellness-Urlaub gefahren. «Das brauch ich nun nicht mehr - ich hab ja alles», resümiert er. Die südöstlich geschützte Terrasse bietet Raum für laue Abende in der gemütlichen Rattan-Lounge oder Grillabende am einladenden Esstisch.

Mit einem starken Partner

Da Remo Schnarwiler bei seinen Projekten gerne seine Kunden berücksichtigt und einen Baufachprofi an seiner Seite wissen wollte, wandte er sich an das Generalunternehmen Swisshaus. Hier wusste er, dass alles aus einer Hand kommt: Beratung, Planung, Ausführung und Garantie. Seine von ihm aufgesetzten Pläne und Grundlagen wurden fachkundig geprüft und überarbeitet. Die statischen Berechnungen des Hauses durch den Ingenieur wurden ebenso von Swisshaus realisiert, wie die Aufbereitung der Formalitäten für die Baueingabe. Über den verantwortlichen Bauleiter Theo Imfeld weiss er nur Löbliches zu berichten. Seine akkurate und unkomplizierte Art, sein Fachwissen und sein Engagement haben den Bauherrn beeindruckt. Mit Freude habe das Swisshaus-Team aus Hochdorf seinen Traum umgesetzt. Dieses Ergebnis wird er auch künftig den zu Besuch kommenden Schulklassen präsentieren. Gerne unterstützt er diese und auch Radiomoderatoren mit seinem Wissen. Er freut sich über das grosse Interesse auch Jahre nach dem Tod seines Idols. Am 8. Januar 2015 wäre Elvis Presley 80 Jahre alt geworden. «Das wird bestimmt in den Medien zelebriert», ist sich der Versicherungsfachmann sicher. Auf die anstehenden Projekte freut sich der zufriedene Bauherr bereits heute.